Willkommen an der Yokohama Internationalen Oberschule
 
...2007
 

Texte der Schüler im Schuljahr 2007/08



Die Schüler im dritten Jahr (Schuljahr 07/08)


Die deutsche Botschaft (von Miho, Mao und Tomomi)

In Japan gibt es die deutsche Botschaft in Tokyo und das Generalkonsulat in Osaka. Heute möchten wir über die deutsche Botschaft sprechen. Die Botschaft ist in Hiroo, Minatoku, Tokyo. Es gibt 68 Botschaften in Minato-ku wie Österreich, USA und so weiter. Viele Deutsche, die von dem deutschen Außenministerium gesendet wurden, und viele Japaner arbeiten in der Botschaft. Die Botschaft erteilt nicht nur Visen, sondern macht auch verschiedene Geschäfte. Zum Beispiel gibt die Botschaft sechsmal pro Jahr die Zeitschrift “Deutschland” heraus.

Es gibt viele Abteilungen wie Politik, Wirtschaft, Finanz, Kultur, Wissenschaft, Technologie, Militär, Verwaltung, Gesundheit und Soziales, Arbeit und Umwelt in der Botschaft.

Dann bietet sie für Schüler und Studenten, die Deutsch lernen, eigene Informationsseiten im Internet an “Doitsunet“, zum Beispiel das Oktoberfest” in Japan, und es gibt Möglichkeiten, sich mit Deutschen in Japan auszutauschen. Wenn du an „Doitsunet“ teilnehmen möchtest, sendest du eine E-Mail an „Doitsunet“.

Dann stelle ich euch das Programm „Hallo Deutschland 2008!“ vor. Es gibt den Austausch mit vielen Deutschen, Kultur und so weiter in Berlin, Deutschland. Du kannst im August nach Deutschland fahren und auch Internship und Homestay machen. Wenn du an „Hallo Deutschland 2008!“ teilnehmen möchtest, dann klick bis 15. Februar http://www.djjy.org oder http://jdg-tochigi.plala.jp an.


Das Goethe-Institut in Tokio (von Moegi, Miho und Yusuke)

Hallo, alle zusammen!

Die Präsentation, die wir heute halten, wird die unter euch anregen, die Deutsch wirklich lernen oder mehr darüber wissen wollen. Heute werden wir über das Goethe-Institut sprechen. Habt ihr diesen Namen schon einmal gehört?
Wir haben erst einmal Nachforschungen darüber angestellt. Das Goethe-Institut ist Deutschlands offizielles Institut für Internationale Kultur. Es besteht bereits seit mehr als 15 Jahren. Diese Einrichtung ist eine ganz besondere. Sie fördert eine Deutsche Ausbildung und stellt Deutschland eindringlich vor. Das Hauptbüro liegt in München.
Das Goethe-Institut befindet sich jedoch nicht nur in Deutschland, sondern auch in 129 Orten in 80 Ländern auf der Welt.
Mehr als 25.000 Menschen, die in Deutschland leben, besuchen dieses Institut jährlich. Außerdem pendeln mehr als 150.000 Menschen aus den anderen Ländern dorthin. Sie hat Partnerschaften mit verschiedenen Ländern und fördert regelmäßig Institutionen, Einrichtungen, Büchereien und Feste der einzelnen Länder. Es gibt 3 Goethe-Institute in Japan, und zwar in Tokio, Osaka und Kioto.
Jetzt kommen wir zum System dieses Instituts, in dem wir richtiges Deutsch lernen können, obwohl wir Japaner sind. Zuerst einmal könnt ihr Unterrichtsstunden bekommen, die eurem Können angepasst sind. Seht euch dazu die Broschüre an. Es gibt viele unterschiedliche Arten von Unterrichtsstunden. Ihr macht einen Test und bekommt dann einen Unterricht, der euren Deutsch-Fähigkeiten angepasst ist. Ihr könnt diese Stunden 1 oder 2 Mal die Woche haben, oder ihr könnt sie auch nur an freien Tagen nehmen.
Dort gibt es viele verschiedene Leute, wie zum Beispiel Mitglieder der Gesellschaft oder Schüler. Wir glauben, dass die Stunden so angelegt sind, dass sie vielen Leuten angeboten werden können, je nachdem, wie sehr diese Leute den Unterricht brauchen.
Es gibt Bücherei-Netzwerke, die Informationen aus Deutschland oder aus dem Rest der Welt beschaffen können. Dadurch könnt ihr mit Spezialisten reden und international handeln. Des Weiteren gibt es besondere Programme für Leute, die mehr über Deutschland wissen oder ihr Deutsch verbessern wollen. Ja, dieses Programm besucht Deutschland.
Das Goethe-Institut lädt Journalisten, Politiker, Künstler und Spezialisten ein, mehr als 4.000 Menschen jährlich.
Im Goethe-Institut finden Sprachtests statt und es gibt einige Stunden zum Bestehen von Examen. Diese Examen sind in der Gesellschaft oder in Universitäten zugelassen, weswegen jedes Jahr mehr als 60.000 Menschen eine Prüfung machen.
Durch diese Information wissen wir, dass das Goethe-Institut auf verschiedenen Gebieten aktiv ist, aber es gibt eine Tätigkeit, die seit 1954 durchgeführt wird; die Verleihung des "Goethe-Ordens". Er wird den Personen überreicht, die am misten zu den verschiedenen Aktivitäten weltweit beigetragen haben.
Wir interessieren uns für das Goethe-Institut, das die Schüler anregt und viele Tätigkeiten ausübt. In der Broschüre gibt es viele Informationen dazu, also lest sie bitte einmal zu Hause durch. Wenn euch das Thema sehr interessiert, schaut bitte auf die Website.
Bevor wir zum Ende kommen, haben wir hier Geschenke für euch von Frau Maruyama, die uns viele Broschüren, Sticker und Postkarten geschickt hat.
Als wir beim Deutschen Redewettbewerb in der Dokkyo Universität mitgemacht haben, haben wir mouse pads wie diese erhalten.
Es gibt mehr als 100 Millionen Menschen, die Deutsch als ihre Muttersprache sprechen. Ihr könnt mit anderen Kulturen in Berührung kommen und die Chance erhalten, eine Ausbildung zu bekommen, indem ihr Deutsch lernt.
Fremdsprachen werden jetzt sehr wichtig. Denkt bitte darüber nach, wie ihr weitermachen oder eure Fähigkeiten entwickeln wollt, aus Angst, die Zeit zu verschwenden, in der ihr lernt.

Damit beenden wir unsere Präsentation.

Vielen Dank


Die Deutsche Zentrale für Tourismus in Tokio (von Kiwako, Kana und Reina)

Die Deutsche Zentrale für Tourismus in Tokio


Die Deutsche Zentrale für Tourismus (DZT) ist das Touristenamt in Deutschland. Der Bund und die Länder finanzieren das Touristenamt für die Zunahme von Touristen aus dem Ausland. Zweigstellen sind in verschiedenen Ländern und werben über verschiedene einheimische Medien. Zum Beispiel Umwelt, besondere Produkte und so weiter. Das Touristenamt bietet Fotos für Flugschriften und Reiseführer an.
Deutschland hat natürlich das Touristenamt. Das ist die Deutsche Zentrale für Tourismus. Die Deutsche Zentrale für Tourismus arbeitet für den Tourismus und hat diese zwei Hauptziele. DZT fördert die Vorstellung von Ferienorten und Sehenswürdigkeiten im In- und Ausland. DZT fördert das Reisen nach Deutschland bzw. (beziehungsweise) in Deutschland und vermehrt Zahl von Touristen.

Die DZT veröffentlicht jedes Jahr ein Thema:
2006 Fußball Weltmeisterschaft in Deutschland /Einkauf in Deutschland
2007 Die Kunst und die Kultur
2008 nächstes Jahr, Der Palast und der Landschaftsgarten---Romantisches Deutschland
2009 Das Herz von Europa---das Land und die Stadt
2010 Die Kulturstadt in Deutschland

Diese Themen sind die Jahresthemen von der Deutschen Zentrale für Tourismus.

Die Zentrale der Deutschen Zentrale für Tourismus ist in Frankfurt. Es gibt 29 Zweigstellen und sie sind in der ganzen Welt. Die japanische Zweigstelle ist im dritten Stock des deutschen Kulturzentrums in Akasaka. Sie ist die einzige Zweigstelle in Asien. Eigentlich gibt es noch zwei in Asien, aber jeweils nur ein Mann verwaltet sie. Deshalb zählen sie nicht.
Fünf japanische Angestellten und ein deutscher Chef arbeiten dort. Ein paar Deutsche arbeiten auch dort. Sie möchte den Leuten, die nach Deutschland fahren möchten, eine Route für das Reisen geben und gute Fremdenverkehrsgebiete vorstellen. Also leistet sie große Dienste für die Zunahme der Besucher.
Wenn zum Beispiel ein Besucher zum Schloss Neuschwanstein und Dresden gehen möchte und er fünf Tage hat, dann zeigt die Deutsche Zentrale für Tourismus ihm den Weg. Noch dazu bietet sie Reisebüros Ideen an. Nach dem Weg zu fragen ist eine gute Entscheidung, wenn Sie Deutschland besuchen.

Die Homepage vom Deutschen Zentrum für Tourismus ist sehr praktisch für Leute, die nach Deutschland fahren wollen.
Wir können durch die Homepage den Zeitunterschied zwischen Deutschland und Japan, die jetzige Temperatur und das Wetter in Deutschland genau erfahren.
Eine Liste von jahreszeitlichen oder örtlichen Veranstaltungen wird auch auf der Homepage gezeigt.
Weil die Homepage mit der Webseite der Lufthansa verbunden ist, können wir einen Flug suchen, indem wir unser Reiseziel eingeben.
Die Frau im Deutschen Zentrum für Tourismus sagte, sie möchte, dass mehr Japaner den Reiz von Deutschland erfahren, und nach Deutschland fahren.

Unser Wunsch, nach Deutschland fahren zu wollen, wird immer größer.


Die "Deutsche Schule Tokyo Yokohama" (von Hazuki, Shiori und Rei)

Die "Deutsche Schule Tokyo Yokohama" liegt in Yokohama. Sie ist die älteste deutsche Auslandsschule in Ostasien. Sie ist 1904 gegründet worden.
In der Schule sind alle Schülerinnen und Schüler, vom Kindergarten bis zur gymnasialen Oberstufe, unter einem Dach. Im Ganzen gibt es 440 Schülerinnen und Schüler. Es sind deutsche, schweizerische, österreichische, und japanische Kinder, aber auch solche aus mehreren anderen Ländern.
In der näheren Schulumgebung wohnen ca. ein Drittel aller Familien. Zwei Drittel der Familien wohnen in den südlichen Gebieten Tokyos, also in Ota-ku, Setagaya-ku, Meguro-ku und Minato-ku. Es gibt sechs Schulbusse, und die Schülerinnen und Schüler, die in Tokio leben, benutzen sie. Einige Leute kommen mit der U-Bahn zur Schule.
Die Unterrichtssprache ist Deutsch. Es gibt 500 Studenten in der DSTY.
44% sind Deutsche.
5,7% sind Japaner.
31% sind Studenten, die die japanische und deutsche Staatsangehörigkeit haben
5,7% sind Studenten, die die japanische und schweizerische Staatsangehörigkeit haben
Sie können in die DSTY eintreten, wenn Sie Deutsch sprechen können. Es gibt keine Begrenzung der Staatsangehörigkeit)
Es gibt 60 Lehrer. Das ist das Verhältnis:
Deutsche:Japaner=8:2 (und ein Schweizer)
Die Schüler in der zwölften Klasse gehen bei der Schulreise nach Okinawa. Andere gehen in Nagasaki und Miyakejima Ski laufen. Sie können überallhin gehen.
In der siebten Klasse wählen die Schülerinnen und Schüler Französisch oder Japanisch als zweite Sprache. Und in der neunten Klasse, können sie Latein oder Naturwissenschaften wählen.
Die Klasse beginnt um acht. Es gibt zweimal pro Woche nachmittägige Pflichtfächer für die 10. Klasse.
Der Unterricht im Gymnasium am Nachmittag hängt davon ab, was die Schüler für das Abitur wählen.
Wir können in der Schule auch Deutsch lernen.
DSTY ist billiger als internationale Schulen in Japan.
Die Schülerinnen und Schüler können AGs (Arbeitsgemeinschaften), z.B. Fußball, Volleyball, Schwimmen oder Tauchen, machen.

 

 

Yokohama Internationale Oberschule

Schwertkämpfer
Die Yokohama Inter-
nationale Oberschule existiert erst seit dem 1. 4. 2008, entstanden durch den Zusam-
menschluss zwischen der Gaigo und der Oberschule in Mutsu-
kawa. Die Inhalte dieser Webseite präsentieren haupt-
sächlich die Aktivitäten an der früheren Gaigo.